Aktuelle Ergonomie-Themen per RSS-Feed oder E-Mail-Newsletter:

Eine ergonomische Tastatur sollte im Idealfall den folgenden drei Kriterien entsprechen:

  1. Geteiltes Tastenfeld um ein Abknicken der Handgelenke nach außen zu vermeiden (im Knick reiben sonst die Sehnen an den Sehnenscheiden).
  2. Handballenauflage und evtl. zusätzlich sogar ein nach hinten abfallendes Tastenfeld, um ein Abknicken der Handgelenke nach oben zu vermeiden (im Knick reiben sonst die Sehnen an den Sehnenscheiden). Da ein nach hinten abfallendes Tastenfeld meist eine insgesamt relativ hohe Tastatur zur Folge hat, sind Benutzer mit höhenverstellbarem Schreibtisch im Vorteil.
  3. Nach oben gewölbtes Tastenfeld zur Verringerung der Armeindrehung (Muskelentlastung und Verbesserung des Blutflusses).

Richtige Armhaltung Tastatur

Wenn statt Unterarmschmerzen eher Schulter- und Nackenschmerzen auftreten, dann ist noch eine vierte Eigenschaft wichtig: Die Tastaturbreite. Bei normalen Tastaturen mit Pfeiltasten und Nummernblock auf der rechten Seite muss der rechte Arm bei der Mausnutzung sehr weit nach außen verschoben werden.

Armhaltung breite Tastatur

Möglichkeiten bei Schulter- und Nackenschmerzen:

  1. Schmale Tastatur (Allerdings habe ich noch keine Tastatur gefunden, die alle vier Kriterien erfüllt. Aktuell teste ich gerade das Microsoft Sculpt Ergonomic Keyboard . Die Tastatur macht einen sehr guten ersten Eindruck.)
  2. Maus vor der Tastatur (z.B. Barmouse)
  3. Mauswechsel auf links (planen Sie mit ein bis zwei Wochen Umgewöhnungszeit)

An dieser Stelle möchte ich noch explizit auf eine oft unterschätzte Alternative/Ergänzung hinweisen: Zum Schreiben längerer Texte nutze ich ausschließlich Spracherkennung. Das ist entlastender für die Arme, als es die beste ergonomische Tastatur je sein könnte.

Microsoft Natural Ergonomic Keyboard 4000

Eigenes Video folgt
Microsoft Natural Ergonomic Keyboard 4000 Bewertung
Zur freien Verwendung
Klein | Groß | 300 dpi

Positiv

  • Geteilter Buchstabenbereich (keine Außenabknickung der Handgelenke)
  • Gewölbter Buchstabenbereich (geringere Verdrehung der Unterarme)
  • Mit optionalem Aufsteller ist eine Neigung nach hinten möglich (gerades Handgelenk)
  • Angenehme Handballenauflage (Kunstleder)
  • Multimediatasten sowie fünf frei belegbare Tasten
  • Praktische Vor- und Zurück-Tasten vor der Leertaste

Negativ

  • Sehr breit
  • Insgesamt etwas zu hoch (u.a. durch die unnötigen hinteren Beine)
  • Leertaste etwas schwergängiger, wenn sie außen getroffen wird

Fazit: Das Natural Ergonomic Keyboard 4000 verhindert ein Abknicken der Handgelenke und mindert Eindrehungen der Unterarme. Bei meiner Tastatur lassen sich auch noch nach drei Jahren Dauereinsatz alle Tasten mit gewohntem Widerstand drücken. Die zu einem vergleichsweise erschwinglichen Preis erhältliche Tastatur ist jedoch für Rechtshänder zu breit. Wer nicht oft auf den Nummernblock angewiesen ist, den behindert der Anbau bei der Mausnutzung. Durch den optionalen vorderen Aufsteller fällt die Tastatur leicht nach hinten ab, was ich als sehr angenehm empfinde. Allerdings ist sie insgesamt unnötig hoch; die Befestigung der völlig überflüssigen hinteren Füße verhindert eine flachere Nutzung. Personen mit höhenverstellbarem Tisch sind hier im Vorteil.

Amazon | | Hersteller
Die Tastatur auf den Bildern ist bereits über 3 Jahre alt (nahezu täglich benutzt).
Microsoft Natural Ergonomic Keyboard 4000 Karton VorderseiteMicrosoft Natural Ergonomic Keyboard 4000 KartonMicrosoft Natural Ergonomic Keyboard 4000 seitlich flachMicrosoft Natural Ergonomic Keyboard 4000 seitlichMicrosoft Natural Ergonomic Keyboard 4000 BenutzungMicrosoft Natural Ergonomic Keyboard 4000 Gesundheitshinweis

Fujitsu KBPC E

Neues Video mit Ton folgt
Fujitsu KBPC E Bewertung
Zur freien Verwendung
Klein | Groß | 300 dpi

Positiv

  • Geteilter, flexibel (5 Stufen, 0-30°) einstellbarer Buchstabenbereich (keine Außenabknickung der Handgelenke)
  • Mittig anhebbarer (0, 10 oder 16°) Buchstabenbereich (geringere Verdrehung der Unterarme)
  • Schmal

Negativ

  • Harte Handballenauflage aus Plastik
  • Keine Neigung nach hinten möglich
  • Insgesamt zu hoch (bedingt durch die flexiblen Verstellmöglichkeiten)
  • Keine Multimedia-/Favoritentasten

Fazit: Die Tastatur Fujitsu KBPC E verfolgt den interessanten Ansatz, den Teilungs- und Anhebewinkel vom Benutzer selbst bestimmen zu lassen. So können individuelle Vorlieben und Unterschiede aufgrund der eigenen Körpergröße und Schulterbreite berücksichtigt werden. Die Teilung des Buchstabenbereiches ist sehr gut. Die Anhebung in der Mitte gefällt mir allerdings nicht, da die Tastatur so hinten viel zu hoch kommt. Um jetzt das Handgelenk nicht nach oben abknicken zu müssen, muss man sich sehr tief setzen. Dann allerdings sind die Ellenbogenwinkel deutlich kleiner als 90°, was schlecht für den Blutfluss ist. In Kombination mit der weichen, stabilen Handballenauflage und dem nach hinten abfallenden Buchstabenbereich gefällt mir das Natural Ergonomic Keyboard 4000 insgesamt besser. Wenn Sie jedoch auf der Suche nach einer schmalen, nicht angehobenen aber geteilten Tastatur sind, kann ich die Fujitsu KBPC E empfehlen.

Amazon | | Hersteller
Die Tastatur KBPC E wurde für diesen Test freundlicherweise von Fujitsu zur Verfügung gestellt.
Fujitsu KBPC E BreiteFujitsu KBPC E HöheFujitsu KBPC E von obenFujitsu KBPC E AufstellerFujitsu KBPC E BenutzungFujitsu KBPC E

Weitere interessante Tastaturen

Wenn Sie mir eine dieser Tastaturen für einen Test zur Verfügung stellen möchten, würden sich die zahlreichen Besucher dieser Webseite sicherlich sehr freuen. Als Gegenleistung bekommen Sie einen Link zu Ihrer Homepage an prominenter Stelle direkt über den Bildern (z.B. "Die HandShoe Mouse wurde für diesen Test freundlicherweise von Hippus zur Verfügung gestellt"). Weitere Details und meine Kontaktdaten finden Sie hier.

Partnerlink = Partnerlink | ergonomische.de hilft bei der Vermeidung des RSI-Syndroms, auch bekannt als Mausarm | Startseite | Impressum